Fluorchinolone

Nebenwirkungen

Eine Hilfeseite

Artikel in der DAZ Online: wann sollen Fluorchinolone nicht mehr verordnet werden?

Gemäss eines Artikels in der DAZ Online hat das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte die Zulassung für Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone zum 30. April 2019 für folgende Indikationen widerrufen.


  • Pharyngitis-Tonsillitis: Pharyngitis, Tonsillitis

  • Laryngitis

  • Akute Bronchitis

  • Prophylaxe von Reisediarrhö: Prophylaxe einer infektiösen Gastroenteritis (Reisediarrhö), Vorbeugung einer Reisediarrhö

  • Präoperative Vorbereitungen bei chronischer Otitis media cholesteatomatosa und chronischer Otitis, die sich auf den Knochen ausbreitet

  • Sepsis

  • Selektive Dekontamination des Gastrointestinaltraktes bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem

  • Vorbeugung von Exazerbationen bei Frauen mit rezidivierenden Harnwegsinfektionen, Prophylaxe von häufigen, rezidivierenden Harnwegsinfektionen, Langzeitprophylaxe von rezidivierenden Harnwegsinfektionen, Prophylaxe von sich häufig wiederholenden Infektionen der Harnwege, Vorbeugung von systemischen Harnwegsinfektionen, Prophylaxe von systemischen Harnwegsinfektionen

  • Vorbeugung einer Infektion bei chirurgischen Eingriffen: Prophylaxe nach Operationen oder Eingriffen am Urogenitaltrakt (Prophylaxe nach Operationen oder Eingriffen am Urogenitaltrakt, Prophylaxe von rezidivierenden Harnwegsinfektionen nach transurethraler Resektion oder transrektaler Prostatabiopsie)

  • Vaginale Infektionen

  • Meningitis Infektion des Liquors cerebrospinalis

  • Endokarditis

  • Nosokomiale Pneumonie

  • Otitis externa